Pollak’s Wirtshaus

Pollak’s Wirtshaus


Bahnstraße 1, Tel.: +43 (0)2942/201 71
www.retzbacherhof.at
Öffnungszeiten: Mittwoch 17–24 Uhr, Donnerstag bis Samstag 10–24 Uhr,
Sonn- und Feiertag 10–17 Uhr
Küchenzeiten: 11.30–14 Uhr und 17.30–21 Uhr
Sehr schöner Gastgarten
Preis: ca. €25,–
Kreditkarten: Bankomatkarte


Nahe der tschechischen Grenze liegt der Retzbacherhof mit seinem reizvollen
Gastgarten unter mächtigen Bäumen. In der Gaststube halten die Einheimischen
ihren Frühschoppen ab. Harald Pollak steht in der Küche, seine Frau Sonja
leitet den umsichtigen Service, die Kräuter kommen aus dem hauseigenen
Garten. Es beginnt klassisch mit einer wunderbaren Wiesenkräutersuppe oder
einer cremigen Karfiolsuppe mit Bröselstrudel. Als Zwischengericht gibt es marinierte
Eierschwammerl mit Spitzkraut und Frischkäse sowie Chicorée gebraten
mit Schafkäse, Quinoa und Radieschen. Die Eierspeis mit Grammeln oder gebackene
Blunznradln mit Erdäpfelmayonnaisesalat sind wunderbar. Klassiker der
Wirtshausküche sind der ofenfrische Schweinsbraten mit Krautsalat und Knödel
(nur sonn- und feiertags), das Reisfleisch mit Rahmgurkensalat oder der gekochte
Tafelspitz von der Weinviertler Kalbin mit Semmelkren, Wurzelgemüse und
Schnittlauchsauce. Die geröstete Leber oder das Kalbsbeuschel mit Semmelknödel
sind gepflegte Innereiengerichte. Weiter geht’s mit Schweinsfilet und Bauch
gebraten mit Karottencreme und Wurzelbrot, karamellisierten Krautfleckerln mit
Sauerrahm und Häuptlsalat oder Hüftsteak mit einem Feldkohlrabiragout und
Nudelblatt. Zum Abschluss gibt es Weichselkaltschale mit Eis vom Eisgreißler
oder karamellisierten Grießschmarren mit Birnenkompott. Die Biosäfte/Nektare
stammen aus der Umgebung, die Limonaden aus dem Marchfeld. Pollak’s Hausbier
wird in Weitra gebraut. Frizzante und die Schankweine liefert der Bruder vom
Weinhof Pollak, weitere gute Tropfen stammen vorwiegend aus dem Weinviertel.