Dobersberger Hof

Dobersberger Hof


Karlsteiner Straße 13, Tel.: +43 (0)664/225 34 19
www.dobersbergerhof.at
Küchenzeiten: Freitag bis Samstag ab 18 Uhr, Sonntag 12–14 Uhr
Gastgarten
Preis: ca. €30,–
Kreditkarten: American Express, Diners Club,
Mastercard, Visa; Bankomatkarte
Zimmer: ab W 30,– pro Person


Das unauffällige Straßenwirtshaus in einem Ort hart an der tschechischen
Grenze wurde von einem stadtmüden Paar mit Geschick, Geschmack und ein
paar wenigen Flohmarktfunden zu einem Ort gestaltet, der bei aller Spartanik
gewaltige Gemütlichkeit ausstrahlt. Aber die Hauptrolle spielt hier ohnehin das
Essen. Zipora Vogl hat die vegetabile Sektion der täglich neu geschriebenen Karte
über, die von dem bestimmt wird, was sie bei Streifzügen in den Wäldern und
Wiesen aufgetan hat. Eine hochgradig tonisierende Buttermilchkaltschale mit
frischem Wacholder wird da zum Beispiel angeboten, aber auch hausgemachter
und hausgeräucherter Käse mit Baumspinatmousse und Zwiebelkaramell.
Hauchdünne Zellerscheiben, mit roter Rübe gefüllt, werden zu bissfesten Ravioli
gefaltet und mit Butter, Walnüssen und einer Idee Bärlauch kombiniert – eleganter
geht es kaum. Thomas Voburka ist fürs Animalische zuständig. Sein roh
marinierter Karpfen „Américain“, eine fantastische Kreation aus in Rote-Rüben-
Saft gebeiztem Fisch, der in feine Lamellen geschnitten und mit einer schwungvoll
gewürzten Sauce américaine vermengt wird, ist ganz ohne Frage eine der
tollsten Zubereitungsarten für den oft immer noch skeptisch beäugten Friedfisch:
wächsernes, bissfestes, kühles Fleisch, vielschichtiges Aromenspiel, sehr
erfrischend. Aber auch Wadschunken-Perlgraupen-Reisfleisch (wunderbar!) oder
das Steak aus dem Rehschlögel mit Topfenschupfnudeln und – natürlich – selbst
eingelegten Essigkirschen sind die weite Anfahrt wert. Hier ist mit wenigen Mitteln
und umso mehr Hingabe eines der hoffnungsvollsten neuen Wirtshäuser
des Landes entstanden. Freude!